GeorgischesFest

Georgisches Fest am 23.06.2019

mit Georgischem Chor IBERISI aus München

Die Helfer beim Aufbau
Die Helfer beim Aufbau
Mehr als 80 Gäste sind gekommen
Mehr als 80 Gäste sind gekommen
Das reichhaltige und wunderschöne Buffet
Das reichhaltige und wunderschöne Buffet
Selbstgekochte georgische Köstlichkeiten
Selbstgekochte georgische Köstlichkeiten
Weinprobe von Georgischen Weinen
Weinprobe von Georgischen Weinen
Polyphone georgische Gesänge vom Chor IBERISI
Polyphone georgische Gesänge vom Chor IBERISI
Die Organisatoren
Die Organisatoren
Ein Film über Georgien wird gezeigt
Ein Film über Georgien wird gezeigt
Getränkeausgabe durch das Fenster
Getränkeausgabe durch das Fenster
Chor IBERISI aus München
Chor IBERISI aus München
kleines Mädchen schiebt Bobbycar
kleines Mädchen schiebt Bobbycar
Die Initiatorin und Köchin
Die Initiatorin und Köchin
Die Tante der Initiatorin eine große Hilfe
Die Tante der Initiatorin eine große Hilfe
Blumenschmuck selbst gesteckt
Blumenschmuck selbst gesteckt
Die Kinder lauschen dem georgischen Chor
Die Kinder lauschen dem georgischen Chor

Georgisches Fest – ein voller Erfolg


Die Georgierin Ana und ihre Tante Angelina zogen ca 80 Gäste ins FBZ.

 

So vielfältig wie die Köstlichkeiten auf dem Georgisches Buffet waren, so vielfältig war auch das Rahmen-Programm das Ana zusammengestellt hatte. Der absolute Höhepunkt war dabei der georgische Chor IBERISI aus München, der, die Besonderheit der georgischen Polyphonie, mit seinen Liedern hörbar machte und zum Schluss auch noch einen traditionellen Tanz zeigte.

Der 20minütige Film mit georgischen Landschaften und Sehenswürdigkeiten wurde wegen Platzmangel gleich zweimal gezeigt. Auch die zur Verkostung angebotenen georgischen Weine zogen ihre Liebhaber an. An den Wänden über dem Buffet hingen großformatige Fotos mit Eindrücken aus Georgien. Im anderen Raum stellte Ana als Hobbyfotografin ihre, zum Teil preisgekrönten, Werke aus.


Alles in allem ein sehr gelungenes Fest.

 

Ein herzliches Dankeschön an Ana und Angelina und alle Helfer.

Ein Dankeschön auch an die Anwohner die ihre Autos außerhalb geparkt hatten.