Die Menschen im FBZ

Die Menschen im FBZ stellen sich vor



Michaela Bärbel Müller - 1. Vorsitzende


Ich bin in Grafing aufgewachsen. War dann mit Familie lange weg und bin seit 2009 wieder zurück. Meine beiden Kinder sind längst erwachsen, die drei Enkelinnen ebenfalls und ich freue mich sehr, schon Uroma zu sein. Zurück in Grafing begann ich schnell mich im Talentetausch – Region Grafing (TTG) zu engagieren, dann war ich im Initiativteam der Transition Town Initiative Grafing (TIG). Durch die mannigfaltigen Kooperationen von TTG und TIG mit dem FBZ wurde ich Mitglied und dann 2014 erstmalig in den Vorstand gewählt.


Mir liegt die Idee des FBZs – ein Treffpunkt für Jung und Alt zu sein und dabei eine bunte Vielfalt zu pflegen – sehr am Herzen und dies passt wunderbar zur Transition Initative. Das FBZ ist ein gemeinnütziger Verein und kann der freieren TIG oft als Rechtsperson zur Verfügung stehen und genial sind natürlich die Räumlichkeiten die für die verschiedensten Veranstaltungen sehr einfach und günstig genutzt werden können.


Ich verstehe mich in der Transition Town Initiative als Patin für das FBZ. Als diese schlägt mein Herz für die Weiterentwicklung des FBZ zu einem immer offen stehenden Begegnungszentrum. Räumlichkeiten die für alle offen und ohne Verzehrzwang zu nutzen sind. Wo jeder offene Ohren für die eigenen Themen findet, wo Freundschaften geschlossen werden, und gemeinsam an Projekten gearbeitet wird. Als Keimzelle für alles, liegen mir die jungen Familien ganz besonders am Herzen und bin jeden Dienstag Vormittag zur Kinderbetreuung und als Ansprechpartnerin im FBZ anzutreffen. 


Selbstliebe als Grundlage um Liebe zu empfangen und weiterzugeben ist das Thema bei den regelmäßig stattfindenden Herzensqualitäten-Seminaren, die ich einmal pro Monat anbiete.


Aus meinem Engagement entsteht für mich das Heimatgefühl, deshalb stehe ich für FBZ mit Herz und setzte mich ein für Leben in der Bude, für neues und wildes Denken, neue Wege zu gehe und gemeinsam unsere Umwelt zu gestalten.

Marina Lahann - Stellvertreterin


1969 in Hamburg geboren.

Seit 1999 im Landkreis Ebersberg als freischaffende Künstlerin unterwegs vor allem im Bereich Theater für und mit Kindern. 


Nun bin ich also weitere zwei Jahre im Vorstand des FBZ. Ich, die ich keine Kinder habe und also mit den jungen Müttern die sich bei uns zu Spielgruppen treffen gar nicht mitreden kann! Ich fühle mich der Initiative Transition Town in Grafing sehr verbunden. Stadt im Wandel. Was kann mein Beitrag sein zu einem Wandel für mehr Freude, Verbindung und liebevolles Miteinander?


Ich möchte Patin sein für ein Familien- und Begegnungszentrum. Vielleicht kann ich mitwirken neue Räume dafür zu finden!

Ich möchte mit meinem Engagement das Miteinander der Generationen fördern und Frauen stärken. Dazu biete ich einmal im Jahr ein Familientheaterprojekt an und gestalte mit Michaela zusammen die Veranstaltungen für die Wahlverwandtschaften. Als Schau- Spielerin und langjähriger Klinikclown ist mir die kindliche Seele sehr nah und ich kenne ihre Schätze! Wie schön, wenn Jung und Alt, Eltern und Kinder sich hier weit weg von sonstiger Rollenverteilung begegnen können!


Es ist mit ein Anliegen auch meine Cranio Sakrale Arbeit Müttern zur Verfügung zu stellen! Mütter halten ein Familienleben zusammen, sind oft so vielfältig gefordert, sowohl in Familie und Haushalt wie auch im Beruf und Geldverdienen !
Ich möchte Ihnen ein Zeitfenster der Stille und zu sich kommens und Kraft tankens durch meine Cranio Sakrale Arbeit anbieten.
Unter 08092/ 861024 können wir einen Termin finden .
So gehe ich in die nächste Runde und freue mich auf weitere schöne Begegnungen!

Tilmann Faul - Stellvertreter


In München geboren bin ich im Umland von München aufgewachsen und wohne mit Unterbrechungen seit 2000 in der Gemeinde Aßling. Seit den Anfängen der Transition Town Initiative Grafing gestalte ich deren Aktionen mit. Insbesondere leite ich das Repair Café, welches schon seit einigen Jahren unter der Obhut des FBZ steht. Mein Anliegen ist die Bewusstseins- und Herzensbildung im Inneren wie im Äußeren, hierzu erscheint mir das FBZ als geeignete Basis, die ich damit natürlich auch fördern möchte.

Werner Liebald - Kassier


Als gebürtiger Allgäuer wohne ich mit Frau und drei mittlerweile erwachsenen Kindern seit 24 Jahren in Grafing und arbeite genauso lange als Anwendungsentwickler in München.

Mein größtes Hobby sind Brett- und Kartenspiele und deshalb bin ich seit 20 Jahren bei den Grafinger Spielbären.

Vor einigen Jahren war ich schon mal Kassier im FBZ. Ich möchte mich mehr in das Vereinsleben einbringen und neue Kontakte knüpfen. Deshalb unterstütze ich die Zusammenarbeit mit der Transition-Initiative und dem Talentetausch.


Werner Schubert


seit langen Jahren die gute Seele im FBZ und eine große Unterstützung für den Vorstand.


Er sorgt für die Getränke und anderen Einkäufe, putzt und hält Ordnung, er sorgt für die Gruppen, indem er für alle einheizt und meist stehen auch kleine Leckereien am Tisch. Bei den besonderen Bürgerabenden wie Krapfen- Spargel-, Zwiebelkuchenessen und der Adventsfeier macht er wunderschöne Tischdekorationen und bereitet alles vor. Außerdem hat er alle Termine im Kopf und im Überblick - und das ist Gold wert.